Turbulente Premiere beim 8er Team-Cup. Spannung, Spiel und Schokolade!

Am Sonntag, den 30.10.2016 nahmen die Dartdevils erstmalig am NDV-Cup teil. Die Besonderheit bei diesem in ganz Niedersachen stattfindenden Wettbewerb ist die Tatsache, dass die Mannschaft aus acht Spielern bestehen muss, es werden acht Einzel und vier Doppel ausgespielt; ein Unentschieden gibt es nicht. Niedersachsen ist mit seiner Fläche hinter Bayern das zweitgrößte Bundesland und so kam es, dass das Los den Dart Devils eine Reise nach Salzgitter bescherte. Andere Vereine hätten dieses Spiel vermutlich „abgeschenkt“, nicht aber die Drochterser! Kurzerhand wurde ein Kleinbus organisiert und man traf sich größtenteils gutgelaunt am Sonntagmorgen um 9:30Uhr vor der eigenen Spielstätte. Vereinspräsident Dirk Nuelle kommentierte die Situation wie folgt: „Es spricht klar für den Verein, an einem Sonntag für so eine weite Fahrt eine Mannschaft voll zu bekommen. Die Organisation hat hervorragend geklappt, der Teamgeist ist da. Zudem hat meine Frau Hähnchenkeulen für die Fahrt gemacht, dass kann heute nur gut werden!“. Im Allgemeinen war die Verköstigung während der Fahrt hervorragend. Andreas Koch, der seinem Nachnamen alle Ehre machte, stellte sehr gut gelungene Frikadellen sowie andere kleine Köstlichkeiten zur Verfügung und jeder Spieler brachte sich mit Getränkten, Schokolade, frischen Muffins sowie eigens bei Burger King gekauften Cheeseburgern ein, was die fast vierstündige Hinfahrt kurzweilig erscheinen ließ. Der Dart Devils Tourbus erreichte dank Nannis Fahrweise pünktlich die Spielstätte des Dart-Clus Tobis. Ein kleines aber feines Bistro (ja, Bistro!) mit ausgesprochen sympathischen und netten Gastgebern. Die Spiele konnten pünktlich beginnen. Frank Andreasen besiegte in einem bärenstarken ersten Einzel seinen Gegner mit 1:3. Kein Leg über 25 Darts. Was für ein Auftakt! Anders erging es dem lange verschollenen Harro Dahlgrün, der offensichtlich nach langer Pause noch nicht wieder in alter Hochform stehend glatt mit 3:0 verlor. Cornelis Faber und Andreas Koch bestritten die nächsten Einzel. „Crazy Checkoutmonster Coco“ fand leider mal gar nicht ins Spiel. Die sonst so ruhige Hand im Finish-Bereich versagte diesmal ihren Dienst und Coco verlor 3:1. Zu diesem Zeitpunkt lag auch Andreas Koch nahezu aussichtslos 2:0 hinten. Sein starker Gegner erzielte im zweiten Leg das High-Finish mit 120 für dieses Tag. Taktiker Koch war jedoch nicht gewillt diese Partie abzugeben und kämpfte um jeden Punkt, was schlussendlich zu einem 2:3 Sieg führte. Koch nach dem Spiel: „Nicht schön, aber selten. Ich habe gespürt, dass die Mannschaft mich braucht und an mich glaubt. Außerdem mache ich heute ja nur zwei Spiele, da muss man die Zeit am Board auch mal ausnutzen.“ Mit einem 2:2 ging es in die nächsten Einzel. Nanni und Daniel Sieb benötigten ein wenig Anlauf, wurden aber von Pfeil zu Pfeil stärker. Bei Nanni endete diese fulminante Leistungssteigerung mit einem 67 Bull-Finish aber sowas von mittig und einem verdienten 1:3 Sieg. Auch Sieb, dieser Teufelskerl, noch im ersten Leg mit sich und seiner Leistung hadernd gewann stetig an Selbstvertrauen und somit auch das Spiel mit 1:3; einschließlich der gefürchteten Siebschen Sieben. Eine 2:4 Führung sollte eigentlich eine gute Grundlage für die letzten zwei Einzel sein. Erich Erko gewann glatt und in Rekordzeit mit 0:3. Es verfehlte kaum einer seiner Darts sein Ziel. Ganz anders bei Präsident Nülle, der lediglich ein gutes Leg auf die Reihe bekam und zeitweise sein schlechtestes Dart in diesem Jahr vor Publikum zeigte. 3:1 Niederlage und 3:5 nach Spielen. Die Doppel mussten eine Entscheidung bringen! Frank und Nanni, in ihren Einzeln noch erfolgreich, näherten sich gut dem Check-Bereich, mussten sich jedoch starken Gegnern glatt mit 3:0 geschlagen geben. Am Nebenboard spielten Dirk und Daniel die beiden „Doppel-D’s“ ihr gewohnt solides und konzentriertes Spiel. Ein 0:3 Sieg war die Folge und somit ein 4:6 für die Dart Devils. Unter normalen Bedingungen hätte man jetzt „nicht verloren“, anders jedoch im Pokal. Hier gibt es wie eingangs erwähnt kein Unentschieden und somit waren Coco und Koch sowie Dahlgrün und Erko gefordert. Während weder Erich an seine Leistung vom heutigen Spieltag noch Harro an seine damalige Bestform anknüpfen konnten und anstandslos mit 3:0 verloren ergänzten sich die beiden FC-Fans Coco und Koch hervorragend. Beide hatten ihre schwachen Momente, waren aber zum entscheidenden Zeitpunkt voll da und gewannen ihrerseits 0:3. Damit war der 5:7 Sieg perfekt! Die Anspannung fiel ab, Spieler lagen sich in den Armen, aus Respekt vor dem überaus fairen Gegner wurde verhalten gejubelt, Andre Bergner kommentierte den Sieg in Abwesenheit per Twitter mit einem „unfassbar“, und glaubhaften Augenzeugenberichten nach zu Folge fiel in diesem Moment aus dem eher wolkenverhangenen Himmel ein Sonnenstrahl auf das kleine Bistro in Wolfenbüttel. Daniel Sieb, mit seiner Leistung sichtlich zufrieden, denkt jetzt schon über neue Ziele nach: „Ich glaube mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wie dieser brauchen wir uns vor keinem Gegner verstecken. Jeder kann hier über sich hinauswachsen! Die internationale Bühne ist nicht mehr weit. Mit den Jungs und Mädels würde ich jederzeit bis nach England oder so fahren!“. Alle Beteiligten freuen sich auf die nächste Runde und genossen entspannt und fröhlich die Heimfahrt. Die Auslosung zur nächsten Pokalrunde findet erst Anfang 2017 statt, doch bis dahin schwimmen sie weiter auf der Welle des Erfolges, die Dart Devils aus Drochtersen!

Dart Devils in der BDvLH weiter auf Höhenflug.

Die erste Saison der Dart Devil’s aus Drochtersen in der Niedersachsenliga scheint unter einem guten Stern zu stehen. Vier Spiele, vier Siege! Das junge Team um die Kapitäninnen Maricel und Krystina kann auf einen breiten Kader zurückgreifen. Der Verein besteht sowohl aus jungen Spielern, die Ihre erste Punktspielsaison bestreiten und erst seit Anfang des Jahres dabei sind, als auch den „alte Hasen“ die Ihre Erfahrung und Ruhe einbringen und schon seit mehr als 20 Jahren im Dartsport aktiv sind.

Aktuell stehen die Dart Devil’s in der Kreisklasse 2 ungeschlagen auf Platz 1. Vereinspräsident Dirk Nülle sowie alle aktiven Spieler haben vor der Saison entschieden neu anzufangen und „das Feld von hinten aufzuräumen“. Die Mannschaft soll gemeinsam „reifen“.

Um sich zu entwickeln war eine Meldung in einer der unteren Spielklassen sinnvoll, wobei vor einem halben Jahr noch niemand mit so einem gelungenem Auftakt gerechnet hatte. Aktuell werden die Dart Devils als klarer Aufstiegskandidat gehandelt.

Ca. 40 Mitglieder zählt der Verein, der seine Spielstätte in Andre’s Kleiner Kneipe in Drochtersen hat. Hier stehen vier Boards zur Verfügung welche regelmäßig Dienstag und Donnerstag ab 19:00 Uhr zum Training genutzt werden können. Nebst einem eigens für den Verein und um Umkreis einzigartigen elektronischem Zählsystem, besitzt der Verein eine mobile 20er Dartboardanlage, um auch größere Turniere ausrichten zu können; wie zum Beispiel das große Weihnachtsturnier in Drochtersen, an dem auch Bundesligaspieler teilnehmen werden.

Es steckt zur Zeit viel Leben im Verein. Den jüngsten Ranglistenspielen vom vergangenen Wochenende folgen nun zwei Heimspiele in der Liga. Am Freitag, den 14.10. findet der Auftakt zur Bremerhavenliga statt. Hier spielen die Dart Devils bereits Ihre zweite Saison, allerdings in neuer Besetzung. Los geht es um 20:00Uhr gegen die Gremlins, einem der stärksten Teams in dieser Liga.

Samstag geht es dann in der eingangs erwähnten BDVLH darum die weiße Weste zu bewahren.

Die Dart Devil’s trainieren jeden Dienstag und Donnerstag ab 19 Uhr in der Spielstätte Andre’s Kleine Kneipe. Interessierte können auch gerne ohne Voranmeldung vorbeischauen. 

Steel Dart X-Mas Open 5.0

x-mas-open-5-0

Es ist wieder soweit! Die 5. Auflage der X-Mas Open steht vor der Tür! Am 05.11.2016 freuen wir uns auf viele Dart-Freunde von Nah und Fern! Also merkt euch diesen Termin vor und kommt nach Drochtersen!
Good Darts😊

Hier direkt bezahlen und dabei sein!